Menu

Abonnements

Das ideale Abonnement, wenn Sie Ihre Konzerte ganz individuell zusammenstellen möchten.

Auswahl aus allen Abo-Konzerten

Mindestwahl 3 Konzerte

ab
CHF
38.-
Bestellen Details Details
Schritt 1/3
KonzertübersichtWahl-Abo

2016-2017 | Wählen Sie mind. 3 Konzerte

27. 09 DI 2016
Saisoneröffnung mit Daniel Hope
Tonhalle, Grosser Saal Zürcher Kammerorchester | Daniel Hope Violine und Leitung | Willi Zimmermann Konzertmeister
Zürich, 19:30 Uhr

Johann Sebastian Bach Violinkonzert a-Moll BWV 1041
Felix Mendelssohn Streichoktett Es-Dur op. 20
Mieczyslaw Weinberg Concertino op. 42 für Violine und Streichorchester, Schweizer Erstaufführung
Ludwig van Beethoven Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 36

Hope is here – zum ersten Mal spielt das Zürcher Kammerorchester unter der Leitung seines neuen Music Directors Daniel Hope. Der Stargeiger führt das ZKO ab der Saison 2016/17 – nicht als Dirigent, sondern als leitender Solist. Hören Sie an der Saisoneröffnung, wie die neue Ära klingt, und kommen Sie mit auf eine Reise durchs Repertoire. Ein barockes Stück von Bach, ein kammermusikalisches Werk von Mendelssohn sowie eine klassische Sinfonie Beethovens stehen auf dem Programm. Ausserdem erklingt eine Schweizer Erstaufführung: Mieczyslaw Weinbergs Concertino op. 42. Die Komposition mit überwiegend lyrischem Grundcharakter lebt von einer anspruchsvollen Solostimme, bei der Daniel Hope sein Können beweist. Treffen Sie unsere Musiker und Solisten nach dem Konzert bei einem Freigetränk in unserer Lounge.

Treffen Sie unsere Musiker und Solisten nach dem Konzert bei einem Freigetränk in unserer Lounge.

Billettpreise: CHF 105 / 95 / 82 / 58 / 40 / 16

Saisoneröffnung mit Daniel Hope
Saisoneröffnung mit Daniel Hope
25. 10 DI 2016
Klaus Maria Brandauer & Daniel Hope – «Krieg, es lebe der Krieg!?»
Tonhalle, Grosser Saal Klaus Maria Brandauer | Daniel Hope Violine und Leitung | Fabio di Càsola Klarinette | David Schneebeli Fagott | Philipp Hutter Trompete | Sergio Zordan Posaune | Paul Strässle Pauke/Perkussion | Seon-Deok Bank Kontrabass
Zürich, 19:30 Uhr

Ludwig van Beethoven Ouvertüre zu Goethes Trauerspiel «Egmont» f-Moll op. 84, Transkription für sieben Instrumentalisten von J. Müller-Wieland
Igor Strawinsky
«L’Histoire du soldat», Bühnenstück für Sprecher und sieben Instrumentalisten

«Krieg, es lebe der Krieg!?»
Grosse Schlachten und persönliche Schicksale: Mit «Krieg, es lebe der Krieg!?» thematisieren Klaus Maria Brandauer, Daniel Hope und sechs Instrumentalisten, wie die Musik den Krieg beflügelt und ihn reflektiert. Zunächst macht Beethovens weltbekannte Ouvertüre zu Goethes Drama «Egmont» deutlich, dass Kriege und Kämpfe nicht nur Fragen der Weltpolitik sind, sondern auch Geschichten persönlicher Schicksale erzählen. Strawinskys Parabel «L’Historie du soldat», komponiert mitten im ersten Weltkrieg, greift das Schicksal eines Soldaten auf, der ebenso aktuell aus Syrien stammen könnte. Während Artist in Residence Klaus Maria Brandauer der Aufführung beider Werke seine Stimme leiht, bauen Star-Violinist Daniel Hope und sechs Instrumentalisten ein tongewaltiges, von Rhythmen und Klängen getriebenes Szenario auf.

Billettpreise: CHF 105 / 95 / 82 / 58 / 40 / 16

Klaus Maria Brandauer & Daniel Hope – «Krieg, es lebe der Krieg!?»
Klaus Maria Brandauer & Daniel Hope – «Krieg, es lebe der Krieg!?»
12. 11 SA 2016
Maurice Steger
Tonhalle, Grosser Saal Zürcher Kammerorchester | Maurice Steger Blockflöte und Leitung
Zürich, 19:30 Uhr

Georg Philipp Telemann Suite aus «Klingende Geographie»
Leonardo Vinci Ouvertüre aus der Oper «Elpidia»
Domenico Natale Sarri Concerto per flauto d-Moll
Antonio Montanari
Concerto per flautino B-Dur
Johann Adolf Hasse Cantata B-Dur für Blockflöte und B. c.
Giuseppe Antonio Brescianello Chaconne A-Dur für zwei Violinen, zwei Violen und B. c.
Giovanni Battista Sammartini Concerto per flautino F-Dur

Er war Diplomat, Vizekönig von Neapel und leidenschaftlicher Kunstsammler – der Graf von Harrach. In seinem Archiv entdeckte der Schweizer Blockflötist Maurice Steger wahre Perlen des 18. Jahrhunderts. Viele der aparten Konzerte, virtuosen Stücke und zutiefst sehnsüchtigen Kompositionen wurden für den Flauto dolce geschrieben. Behutsam und geduldig rekonstruierte Maurice Steger die alten Handschriften und setzte sie in Klang um. In der Zürcher Tonhalle stellt der Blockflötenvirtuose gemeinsam mit dem Zürcher Kammerorchester eine Sammlung von Werken vor, die Graf Harrach auf seinen Italienreisen sammelte und als Souvenirs nach Hause brachte – unerhörte Musik aus erster Hand!

Treffen Sie unsere Musiker und Solisten nach dem Konzert bei einem Freigetränk in unserer Lounge.

Billettpreise: CHF 105 / 95 / 82 / 58 / 40 / 16

Maurice Steger
Maurice Steger
22. 11 DI 2016
URAUFFÜHRUNG «Von Bach - ÜberBach» mit Sebastian Knauer
Tonhalle, Grosser Saal Zürcher Kammerorchester | Sebastian Knauer Klavier| Pascal Schumacher Vibraphon | Willi Zimmermann Konzertmeister
Zürich, 19:30 Uhr

Johann Sebastian Bach Brandenburgisches Konzert Nr. 3 BWV 1048
Johann Sebastian Bach Klavierkonzert d-moll BWV 1052
Arash Safaian «ÜBERBACH», vier Konzerte für Klavier, Vibraphon & Streicher, Uraufführung

Das Zürcher Kammerorchester, Pianist Sebastian Knauer und Multi-Perkussionist Pascal Schumacher haben die CD «ÜberBach» zusammen eingespielt – und damit einen Volltreffer gelandet. Die CD erreichte im Oktober #12 der Deutschen Klassik Charts! Die auf der CD versammelten fünf Konzerte für Piano, Vibraphon und Kammerorchester haben Stücke von Bach als Ausgangspunkt. Am Dienstag, 22. November hören Sie die modernen Kompositionen live in der Tonhalle. Vorher lauschen Sie den Originialklängen von Johann Sebastian Bach.

Billettpreise: CHF 105 / 95 / 82 / 58 / 40 / 16

 

***«Von Bach – ÜberBach» ersetzt das Konzert von Miloš Karadaglić. Dieser musste krankheitsbedingt für ein Jahr sämtliche Konzerte absagen. Wir bedauern dies sehr und wünschen ihm gute Besserung.***

 

Sebastian Knauer
Sebastian Knauer
27. 11 SO 2016
Gabriela Montero
Tonhalle, Grosser Saal Zürcher Kammerorchester | Gabriela Montero Klavier | Willi Zimmermann Konzertmeister
Zürich, 19:30 Uhr

Wolfgang Amadeus Mozart Sinfonie Nr. 33 B-Dur KV 319
Wolfgang Amadeus Mozart Klavierkonzert Nr. 14 Es-Dur KV 449
Gabriela Montero Improvisationen nach Wunsch des Publikums
Joseph Haydn Sinfonie Nr. 44 e-Moll Hob. I:44 «Trauersinfonie»

Treffen Sie unsere Musiker und Solisten nach dem Konzert bei einem Freigetränk in unserer Lounge.

Billettpreise: CHF 105 / 95 / 82 / 58 / 40 / 16

Gabriela Montero
Gabriela Montero
08. 12 DO 2016
Reise durch den Barock mit Daniel Hope
Predigerkirche Zürcher Kammerorchester | Daniel Hope Violine und Leitung | Willi Zimmermann Konzertmeister
Zürich, 19:30 Uhr

Tickets nur noch an der Abendkasse, Onlinekauf nicht mehr möglich

Puderperücken, monarchische Höfe und affektierte Tänze? Das Zeitalter des Barock war viel mehr. Das beweisen der Violinist Daniel Hope und das Zürcher Kammerorchester mit einer musikalischen Reise durch die Epoche. Extreme menschliche Gefühle kennzeichnen den Barock. Jeder Komponist suchte nach neuen Superlativen und Ausdrucksformen, die es bislang nicht gab. Die technische Entwicklung im Geigenbau half ihnen dabei. Die neuen Geigen ermöglichten vollkommen neue Harmonien, es wurde in höheren Lagen gespielt und die Palette des Ausdrucks vervielfachte sich explosionshaft. Werke von Matteis, Vivaldi, Bach und vielen weiteren lassen es hören.

Georg Philipp Telemann Concerto e-Moll für zwei Violinen, Streicher und B. c. TWV 52:e4
Antonio Vivaldi Concerto a-Moll für zwei Violinen, Streicher und B. c. RV 522
Georg Philipp Telemann Violinkonzert a-Moll TWV 51:a1
Antonio Vivaldi Sonate d-Moll für zwei Violinen und B. c. RV 63 «La Follia», arr. für Mandoline und Violine A. Avital
Nicola Matteis Diverse Bizzarie sopra la Vecchia Sarabanda o pur Ciaccona
Johann Paul von Westhoff Sonata Nr. 3 «Imitazione delle Campane»
Johann Paul von Westhoff Sonata Nr. 2 «Imitazione del Liuto»
Johann Paul von Westhoff Sonata «La Guerra»
Andrea Falconieri Chaconne G-Dur für Violine und B. c.
Johann Sebastian Bach Konzert d-Moll für zwei Violinen, Streicher und B. c. BWV 1043
Antonio Vivaldi Concerto g-Moll für Violine, Streicher und B. c. RV 315 «L’Estate», aus: Le quattro stagioni

Einheitspreis CHF 70

Daniel Hope
Daniel Hope
13. 12 DI 2016
Trio Zimmermann
Tonhalle, Kleiner Saal Frank Peter Zimmermann Violine | Antoine Tamestit Viola | Christian Poltera Violoncello
Zürich, 19:30 Uhr

Die Goldberg-Variationen sind so etwas wie die Urgrammatik der Musik. Bach führt hier die Variationskunst des Barock zur Vollendung, paart harmonische Theorie mit musikalischer Sinnlichkeit. Dass sich das Trio Zimmermann diesem Werk annimmt, liegt auf der Hand. Alle drei Weltklasse-Solisten zeichnen sich – jeder auf seine Art – durch ihre spieltechnische Präzision und Durchdringung der Partituren aus.

Johann Sebastian Bach Goldberg-Variationen BWV 988, Transkription für Streichtrio von D. Sitkovetsky

Billettpreise: CHF 75 / 65 / 55 / 35 / 20

Trio Zimmermann
Trio Zimmermann
15. 12 DO 2016
Weihnachtskonzert
Fraumünster TICKETS NUR NOCH AN DER ABENDKASSE VERFÜGBAR Zürcher Kammerorchester | Zürcher Konzertchor | Diego Fasolis Dirigent | Sunhae Im Sopran | Sonja Leutwyler Alt | Cyril Auvity Tenor | Christian Immler Bass | André Fischer Choreinstudierung ***WEITERES KONZERT AM 16. DEZEMBER, 19.30 UHR***
Zürich, 19:30 Uhr

Georg Friedrich Händel Concerto grosso op. 3 Nr. 4 HWV 315
Georg Friedrich Händel 
Gloria HWV deest
C. P. E. Bach Magnificat D-Dur Wq 215

Billettpreise: CHF 90 / 80 / 60 / 35 / 20

Weihnachtskonzert
Weihnachtskonzert
01. 01 SO 2017
Neujahrskonzert «Upbeat» mit Igudesman & Joo
Tonhalle, Grosser Saal Zürcher Kammerorchester | Aleksey Igudesman Violine | Hyung-ki Joo Klavier | Willi Zimmermann Konzertmeister
Zürich, 17:00 Uhr

«Upbeat»
Aleksey Igudesman und Hyung-ki Joo kombinieren auf höchstem  Niveau Humor mit klassischer Musik und Popkultur. Unterstützt vom spielfreudigen Zürcher Kammerorchester, entführen die beiden in ihrem neuen Programm «Upbeat» das Publikum auf eine Reise durch die musikalischen Epochen von Ravel über Rock bis zur Filmmusik und von Rave bis Hip-Hop.

Treffen Sie unsere Musiker und Solisten nach dem Konzert bei einem Freigetränk in unserer Lounge.

Billettpreise: CHF 120 / 110 / 100 / 75 / 55 / 30

Igudesman & Joo
Igudesman & Joo
20. 01 FR 2017
Sir Roger Norrington & Martin Helmchen
Tonhalle, Grosser Saal Zürcher Kammerorchester | Sir Roger Norrington Ehrendirigent | Martin Helmchen Klavier
Zürich, 19:30 Uhr

Sir Roger hat sich mit seiner grossen Passion, dem reinen Klang, einen weltweiten Namen gemacht. Die Zeit unter seiner Leitung von 2011 bis 2015 prägte das Zürcher Kammerorchester nachhaltig. Nun kehrt der Dirigent zurück nach Zürich. Zusammen mit dem Top-Pianisten Martin Helmchen und dem Zürcher Kammerorchester widmet er sich drei Werken von Beethoven.

Sir Roger und Martin Helmchen suchen beide die ideale Balance zwischen Strenge und Freiheit. Auf Basis der genauen Kenntnis der Noten und der Form erarbeiten sie sich beim Spiel ihre Freiheit.

Ludwig van Beethoven Ouvertüre zu «Coriolan» c-Moll op. 62
Ludwig van Beethoven Klavierkonzert Nr. 4 G-Dur op. 58
Ludwig van Beethoven Sinfonie Nr. 1 C-Dur op. 21

Treffen Sie unsere Musiker und Solisten nach dem Konzert bei einem Freigetränk in unserer Lounge.

Billettpreise: CHF 105 / 95 / 82 / 58 / 40 / 16

Martin Helmchen
Martin Helmchen
02. 02 DO 2017
Avi Avital
Tickets nur noch an der Abendkasse buchbar - noch genügend vorhanden Kirche St. Peter Zürcher Kammerorchester | Avi Avital Mandoline | Mayumi Hirasaki Violine und Leitung | Daria Zappa Matesic Violine | Frauke Tometten Molino Viola | Nicola Mosca Violoncello | Naoki Kitaya Orgel und Cemablo | Emanuele Forni Theorbe
Zürich, 19:30 Uhr

Für Avi Avital ist die Mandoline ein Werkzeug, mit dem er Kontinente, Epochen und kulturelle Welten erobert. In seinem Programm mit dem Zürcher Kammerorchester geht es ihm darum, den Geist Venedigs einzufangen und das musikalische Genie Antonio Vivaldi neu zu fassen. Lassen Sie sich von Avitals Experimentierfreude mitreissen und begeistern.

Antonio Vivaldi
Sinfonia C-Dur für Streicher und B. c. RV 116
Concerto C-Dur für Mandoline, Streicher und B. c. RV 425
Concerto g-Moll für Streicher und B. c. RV 157
Sonate d-Moll für zwei Violinen und B. c. RV 63 «La Follia», arr. für Mandoline und Violine von A. Avital
Concerto D-Dur für Mandoline, zwei Violinen, Violoncello, Streicher und B. c. RV 93

Einheitspreis CHF 70

Avi Avital
Avi Avital
06. 02 MO 2017
Il Giardino Armonico
Tonhalle, Grosser Saal Il Giardino Armonico | Giovanni Antonini Dirigent | Sandrine Piau Sopran
Zürich, 19:30 Uhr

Mit dem Konzert im Grossen Saal der Tonhalle entführt Il Giardino Armonico am Montag, 6. Februar in die Welt der Klassik und lässt die beiden Grossmeister dieser Zeit, Haydn und Mozart, frisch und lebendig erklingen – instrumental wie vokal.

Der Gesang als Thema der Musik steht im Konzert von Il Giardino Armonico mit seinem künstlerischen Leiter und Erfinder, dem Dirigenten und Flötisten Giovanni Antonini, im Vordergrund. Nachdem das Orchester das Programm mit Haydns «Morgen» begonnen hat, huldigt es, gemeinsam mit der Sopranistin Sandrine Piau, der Schönheit der Stimme.

Joseph Haydn Sinfonie Nr. 6 D-Dur Hob.I:6 «Le Matin»
Joseph Haydn Arie «Berenice, che fai» Hob. XXIVa:10
Wolfgang Amadeus Mozart Arie «Giunse al fin il momento … Deh vieni non tardar», aus: Le Nozze di Figaro KV 492
Wolfgang Amadeus Mozart Arie «Non mi dir», aus: Don Giovanni
Joseph Haydn Sinfonie Nr. 64 A-Dur Hob.I:64 «Tempora Mutantur»
Wolfgang Amadeus Mozart Arie «Grazie ai numi parti … Nel grave tormento», aus: Mitridate, re di Ponto KV 87

Billettpreise: CHF 105 / 95 / 82 / 58 / 40 / 16

Il Giardino Armonico
Il Giardino Armonico
07. 02 DI 2017
Daniel Blendulf & Francesco Piemontesi
Tonhalle, Grosser Saal Zürcher Kammerorchester | Daniel Blendulf Dirigent | Francesco Piemontesi Klavier
Zürich, 19:30 Uhr

Für das Sprengen üblicher Strukturen interessieren sich der Schweizer Pianist Francesco Piemontesi und der schwedische Dirigent Daniel Blendulf. Gemeinsam mit dem ZKO nehmen sie vier wegweisende Werke unter die Lupe.

Zum einen interpretieren die beiden Künstler das erste Klavierkonzert Ludwig van Beethovens, welches das Ende der Wiener Klassik und den Anfang der Romantik einläutete. Zum anderen bietet das Zürcher Kammerorchester mit den beiden Mozart-Sinfonien Nr. 23 und 41 genau jener Musik eine Bühne, deren Rahmen durch Beethoven gesprengt wurde. Auch Béla Bartók ging es um harmonische und strukturelle Neuerfindungen, als er seine Klaviersuite op. 14 komponierte.

Wolfgang Amadeus Mozart Sinfonie Nr. 23 D-Dur KV 181
Ludwig van Beethoven Klavierkonzert Nr. 1 C-Dur op. 15
Béla Bartók Suite op. 14 Sz 62, arr. für kleines Orchester von A. Dorati
Wolfgang Amadeus Mozart Sinfonie Nr. 41 C-Dur KV 551 «Jupiter»

Treffen Sie unsere Musiker und Solisten nach dem Konzert bei einem Freigetränk in unserer Lounge.

Billettpreise: CHF 105 / 95 / 82 / 58 / 40 / 16

Francesco Piemontesi
Francesco Piemontesi
28. 02 DI 2017
Sir Roger Norrington & Christian Tetzlaff
Tonhalle, Grosser Saal Zürcher Kammerorchester | Sir Roger Norrington Ehrendirigent | Christian Tetzlaff Violine
Zürich, 19:30 Uhr

Felix Mendelssohn Violinkonzert e-Moll op. 64
Ludwig van Beethoven Sinfonie Nr. 7 A-Dur op. 92

Violinist Christian Tetzlaff und Ehrendirigent Sir Roger Norrington nehmen sich Werke zweier sehr unterschiedlicher Komponisten vor. Beethoven gibt in seiner Sinfonie Nr. 7 dem Obsessiven und Manischen Raum. Weniger radikal, dafür innerlicher drückte sich Mendelssohn aus. In seinem Violinkonzert e-Moll huldigt er den Farben der Welt, dem ganzen Gefühlsspektrum von grosser Verzweiflung bis hin zu jubilierender Freude.

Christian Tetzlaff und Sir Roger Norrington halten sich bei der Interpretation der Meister bewusst im Hintergrund. Für sie besteht die grosse Kunst darin, die Fakten des Notenblattes sorgfältig zu studieren und gemäss dem Willen der Komponisten in Klang umzusetzen.

Treffen Sie unsere Musiker und Solisten nach dem Konzert bei einem Freigetränk in unserer Lounge.

Billettpreise: CHF 105 / 95 / 82 / 58 / 40 / 16

Christian Tetzlaff
Christian Tetzlaff
10. 03 FR 2017
A Journey to Mozart mit Daniel Hope
Schauspielhaus Zürich, Pfauen Zürcher Kammerorchester | Daniel Hope Violine und Leitung | Willi Zimmermann Konzertmeister
Zürich, 19:30 Uhr

ZKO im Pfauen

Christoph Willibald Gluck Furientanz, aus: Orfeo e Euridice
Joseph Martin Kraus Sinfonie A-Dur VB 128
Joseph Haydn Violinkonzert G-Dur Hob. VIIa:4
Wolfgang Amadeus Mozart Violinkonzert Nr. 3 G-Dur KV 216
Wolfgang Amadeus Mozart Adagio E-Dur für Violine und Orchester KV 261
Wolfgang Amadeus Mozart Sinfonie Nr. 27 G-Dur KV 199

Music Director Daniel Hope, Konzertmeister Willi Zimmermann und das Zürcher Kammerorchester versetzen die Wände des Pfauen in Schwingung. Ihr Programm «A Journey to Mozart» beinhaltet nicht nur dessen 3. Violinkonzert, das Adagio E-Dur für Violine und Orchester und seine 27. Sinfonie, sondern auch Werke von Mozarts Zeitgenossen Gluck, Kraus und Haydn. Kommen Sie mit uns auf die Reise! Treffen Sie unsere Musiker und Solisten nach dem Konzert bei einem Freigetränk in unserer Lounge.

Treffen Sie unsere Musiker und Solisten nach dem Konzert bei einem Freigetränk in unserer Lounge.

Billettpreise: CHF 105 / 95 / 82 / 58 / 40 / 16

A Journey to Mozart mit Daniel Hope
A Journey to Mozart mit Daniel Hope
12. 03 SO 2017
A Journey to Mozart mit Daniel Hope
Schauspielhaus Zürich, Pfauen Zürcher Kammerorchester | Daniel Hope Violine und Leitung | Willi Zimmermann Konzertmeister
Zürich, 16:00 Uhr

ZKO im Pfauen

Christoph Willibald Gluck Furientanz, aus: Orfeo e Euridice
Joseph Martin Kraus Sinfonie A-Dur VB 128
Joseph Haydn Violinkonzert G-Dur Hob. VIIa:4
Wolfgang Amadeus Mozart Violinkonzert Nr. 3 G-Dur KV 216
Wolfgang Amadeus Mozart Adagio E-Dur für Violine und Orchester KV 261
Wolfgang Amadeus Mozart Sinfonie Nr. 27 G-Dur KV 199

Music Director Daniel Hope, Konzertmeister Willi Zimmermann und das Zürcher Kammerorchester versetzen die Wände des Pfauen in Schwingung. Ihr Programm «A Journey to Mozart» beinhaltet nicht nur dessen 3. Violinkonzert, das Adagio E-Dur für Violine und Orchester und seine 27. Sinfonie, sondern auch Werke von Mozarts Zeitgenossen Gluck, Kraus und Haydn. Kommen Sie mit uns auf die Reise! Treffen Sie unsere Musiker und Solisten nach dem Konzert bei einem Freigetränk in unserer Lounge.

Treffen Sie unsere Musiker und Solisten nach dem Konzert bei einem Freigetränk in unserer Lounge.

Billettpreise: CHF 105 / 95 / 82 / 58 / 40 / 16

A Journey to Mozart mit Daniel Hope
A Journey to Mozart mit Daniel Hope
26. 03 SO 2017
Renaud Capuçon
Schauspielhaus Zürich, Pfauen Zürcher Kammerorchester | Renaud Capuçon Violine und Leitung
Zürich, 16:00 Uhr

ZKO im Pfauen

Wolfgang Amadeus Mozart Divertimento D-Dur KV 136 «Salzburger Sinfonie Nr. 1»
Robert Schumann Violinkonzert a-Moll nach dem Cellokonzert op. 129, arr. für Streichorchester
Piotr Iljitsch Tschaikowsky Serenade für Streichorchester C-Dur op. 48

Treffen Sie unsere Musiker und Solisten nach dem Konzert bei einem Freigetränk in unserer Lounge.

Billettpreise: CHF 105 / 95 / 82 / 58 / 40 / 16

Renaud Capuçon
Renaud Capuçon
28. 03 DI 2017
Howard Griffiths und Güher & Süher Pekinel
Tonhalle, Grosser Saal London Philharmonic Orchestra | Howard Griffiths Dirigent | Güher Pekinel Klavier | Süher Pekinel Klavier
Zürich, 19:30 Uhr

Maurice Ravel Pavane pour une infante défunte
Francis Poulenc Konzert d-Moll für zwei Klaviere und Orchester
Antonín Dvořák Sinfonie Nr. 8 G-Dur op. 88

Billettpreise: CHF 105 / 95 / 82 / 58 / 40 / 16

Pekinel-Klavierduo
Pekinel-Klavierduo

 

 

Das Konzert wird in memoriam Madeline Levis und zur Unterstützung der Stiftung «EurAsia Heart» gespielt.

21. 05 SO 2017
Emmanuel Pahud
Schauspielhaus Zürich, Pfauen Zürcher Kammerorchester | Emmanuel Pahud Flöte | Willi Zimmermann Konzertmeister
Zürich, 16:00 Uhr

ZKO im Pfauen

Ignaz Pleyel Sinfonie D-Dur Ben. 126
Ignaz Pleyel Flötenkonzert C-Dur Ben. 106
Wolfgang Amadeus Mozart Andante C-Dur für Flöte und Orchester KV 315
Wolfgang Amadeus Mozart Sinfonie Nr. 28 C-Dur KV 200

Treffen Sie unsere Musiker und Solisten nach dem Konzert bei einem Freigetränk in unserer Lounge.

Billettpreise: CHF 105 / 95 / 82 / 58 / 40 / 16

Emmanuel Pahud
Emmanuel Pahud
23. 05 DI 2017
Pierre-Laurent Aimard
Tonhalle, Grosser Saal Pierre-Laurent Aimard Klavier
Zürich, 19:30 Uhr

Franz Schubert Klaviersonate Nr. 18 G-Dur op. 78 D. 894
György Kurtág «Passio sine nomine» und andere Werke
Ludwig van Beethoven Klaviersonate Nr. 23 f-Moll op. 57 «Appassionata»

Billettpreise: CHF 105 / 95 / 82 / 58 / 40 / 16

Pierre-Laurent Aimard
Pierre-Laurent Aimard
24. 06 SA 2017
Klaus Maria Brandauer & Daniel Hope – Shakespeares Sturm
Tonhalle, Grosser Saal Zürcher Kammerorchester | Klaus Maria Brandauer | Daniel Hope Violine | Willi Zimmermann Konzertmeister
Zürich, 19:30 Uhr

Werke von Wolfgang Amadeus Mozart

Shakespeares Sturm
Im Traum macht mir die Musik die Wolken auf und zeigt mir Schätze von ungeahntem Wert, die für alle Zeiten glücklich machen, sodass ich beim Erwachen aufs Neue nach diesen Träumen heule. Wir sind vom gleichen Stoff, aus dem die Träume sind und unser kurzes Leben ist eingebettet in einen langen Schlaf.

Treffen Sie unsere Musiker und Solisten nach dem Konzert bei einem Freigetränk in unserer Lounge.

Billettpreise: CHF 105 / 95 / 82 / 58 / 40 / 16

Klaus Maria Brandauer & Daniel Hope – Shakespeares Sturm
Klaus Maria Brandauer & Daniel Hope – Shakespeares Sturm
16. 12 FR 2016
Weihnachtskonzert
TICKETS NUR NOCH AN DER ABENDKASSE ERHÄLTLICH Fraumünster Zürcher Kammerorchester | Zürcher Konzertchor | Diego Fasolis Dirigent | Sunhae Im Sopran | Sonja Leutwyler Alt | Cyril Auvity Tenor | Christian Immler Bass | André Fischer Choreinstudierung
Zürich, 19:30 Uhr

Georg Friedrich Händel Concerto grosso op. 3 Nr. 4 HWV 315
Georg Friedrich Händel 
Gloria HWV deest
C. P. E. Bach Magnificat D-Dur Wq 215

Billettpreise: CHF 90 / 80 / 60 / 35 / 20

Diego Fasolis
Diego Fasolis
06. 12 DI 2016
Director's Cut I
ZKO-Haus Zürcher KammerorchesterDaniel Hope Violine | Marcel Fässler Special Guest
Zürich, 20:00 Uhr

Im neuen Format «Director’s Cut» diskutiert Daniel Hope aktuelle Themen mit Gästen aus Wirtschaft, Kultur und Sport. Das ZKO spielt dazu Werke von Bach bis Ligeti.

Daniel Hopes Talkgast am 6. Dezember ist Autorennfahrer Marcel Fässler. Er ist einer der wenigen Schweizer, die vom Rennen fahren leben können. Zu seinen grössten Erfolgen zählen Siege im 24-Stunden-Rennen von Le Mans sowie ein Sieg beim 12-Stunden-Rennen von Sebring. Daniel Hope spricht mit Marcel Fässler über seine Passion. Für thematische stimmige Musik sorgt das Zürcher Kammerorchester.

Einheitspreis CHF 50

01. 02 MI 2017
Director's Cut II
ZKO-Haus Zürcher KammerorchesterDaniel Hope Violine | Avi Avital Mandoline | Sir James Galway Special Guest
Zürich, 20:00 Uhr

Im neuen Format «Director’s Cut»  diskutiert Daniel Hope aktuelle Themen  mit Gästen aus Wirtschaft, Kultur und  Sport. Dazu erklingen passende Werke von  Bach bis Ligeti.

Daniel Hopes Talkgast am 1. Februar ist  der Flötenstar Sir James Galway. Der Ire  wagte als einer der ersten Flötisten eine Solokarriere – und wurde weltweit bekannt. Es gibt wohl kaum einen Menschen, der das Flötenspiel von Sir James noch nicht gehört hat – und sei es, ohne es zu wissen, beispielsweise in der Verfilmung von  «Herr der Ringe». Daniel Hope spricht mit Sir James über sein bewegtes Leben. Der Mandolinist Avi Avital steuert passende Musik bei.

Einheitspreis CHF 50

28. 04 FR 2017
Director's Cut III
ZKO-Haus Daniel Hope Gastgeber | Klaus Maria Brandauer Special Guest | Matthias Mueller Klarinette | Michael Collins Klarinette | Zürcher Kammerorchester
Zürich, 20:00 Uhr

Daniel Hope empfängt einen VIP-Gast aus Politik, Wirtschaft oder Gesellschaft zum Talk in lockerer Atmosphäre.
Das Zürcher Kammerorchester spielt unter anderem:

Matthias Mueller Piccolo Concerto Grosso für zwei Bassettklarinetten, Uraufführung im Rahmen von «œuvres suisses»
Wolfgang Amadeus Mozart Klarinettenkonzert A-Dur KV 622, 3. Satz «Rondo»

«œuvres suisses»
Die Initiative zur Förderung neuer Schweizer Orchesterwerke ist ein Gemeinschaftsprojekt des Verbands Schweizerischer Berufsorchester (orchester.ch) und der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia in Zusammenarbeit mit der SRG SSR.

Während des Director’s Cut sitzen unsere Gäste bequem auf den Designsofas von Swiss Plus AG.

Einheitspreis CHF 50

Schritt 2/3
Abo OptionenWahl-Abo
1
Rabattangebot
50% Rabatt
für Neuabonnementen
2
Anzahl Abos
Schritt 3/3
Persönliche DatenWahl-Abo
Ihre Auswahl