Entdecken Sie Musik aus der Zeit um 1600 bis 1750 in historisch informierter Spielweise – in barocker Stimmung, auf Darmsaiten und mit Barockbögen.

5 Konzerte

Veranstaltungsorte:
Fraumünster
St. Peter
Tonhalle Maag

Barock-Abo bestellen

Wir begrüssen Sie herzlich und danken Ihnen für Ihre Abo-Bestellung. Diese ist erfolgreich bei uns eingegangen. Sie erhalten in den nächsten Tagen weitere Informationen sowie die Rechnung per Post.
*obligatorisch
Preis:      0.00 CHF
- 20% Rabatt
Total:      0.00 CHF

Im Abo enthaltene Konzerte:

  • Di, 19.03.2019 19:30 Uhr / Kirche St. Peter
    Enrico Onofri
    Enrico Onofri (c) Koichi Miura

    Am 19. März wird das Zürcher Kammerorchester für einen Abend von Enrico Onofri, einem der international gefragtesten und spannendsten Barockgeiger und Dirigenten, begleitet. Als Konzertmeister vom italienischen Kammerorchester «Il Giardino Armonico» erlangte er ebenso Berühmtheit wie durch seine vielen Projekte mit Cecilia Bartoli und Jordi Savall. Mit dem ZKO begibt er sich nun auf die Spuren der Stars des Barock, die von Italien nach England reisten.

    Georg Friedrich Händel Ouvertüre zu «Theodora» HWV 68
    Francesco Saverio Geminiani Concerto grosso F-Dur op. 5 Nr. 10 nach Arcangelo Corelli
    Giuseppe Sammartini Concerto g-Moll op. 3 Nr. 4 für zwei Violinen, Streicher und B.c.
    Giovanni Battista Sammartini Sinfonia A-Dur für Streicher und B.c.
    Baldassare Galuppi Concerto Nr. 3 D-Dur für zwei Violinen, Streicher und B.c.
    Francesco Barsanti Concerto grosso Nr. 1 G-Dur nach G.B. Sammartini op. 6
    Francesco Saverio Geminiani Concerto grosso d-Moll op. 5 Nr. 12 «La Follia» nach Arcangelo Corelli

    Enrico Onofri (Violine und Leitung)
    Zürcher Kammerorchester

    Ticketpreis: CHF 70

    weitere Informationen

  • Di, 26.03.2019 19:30 Uhr / Tonhalle Maag
    Maurice Steger
    Maurice Steger (c) Molina Visuals

    Wer bei der Blockflöte nur an Musikunterricht denkt, hat Maurice Steger noch nie gehört. Und wer meint, dass sich im England des 18. Jahrhunderts musikalisch alles nur um Georg Friedrich Händel drehte, der irrt sich ebenfalls. Obwohl Händel mit seinen virtuosen und spektakulären Kompositionen die ganze Insel in Bewegung brachte, so gab es doch auch zahlreiche weitere Komponisten, deren Melodien in den Gassen gepfiffen wurde. Das Zürcher Kammerorchester stellt sie gemeinsam mit Maurice Steger vor.

    Tipp: Nach dem Konzert findet ein exklusiver Vorverkauf von Maurice  Stegers neuer CD «Mr Handel's Dinner» statt.

    Georg Friedrich Händel Suite de danse, HWV 1 & 287
    Georg Friedrich Händel Concerto F-Dur für Blockflöte, Streicher und B.c. HWV 369 & 293
    Henry Purcell Ground, aus: «Timon of Athens», Z. 632
    Henry Purcell Chacony in g-Moll, Z. 730
    Godfrey Finger A Ground für Blockflöte und B.c.
    William Babell Concerto Nr. 1 D-Dur für Blockflöte, Violinen und B.c.
    Charles Avison Concerto Nr. 5 für zwei Violinen, Streicher und B.c. d-Moll
    Georg Friedrich Händel Suite de danse, HWV 1, 287 & 399
    Francesco Saverio Geminiani Concerto G-Dur für Blockflöte nach der Sonate op. 5 Nr. 11 von Arcangelo Corelli

    Maurice Steger (Blockflöte und Leitung)
    Zürcher Kammerorchester

    Treffen Sie unsere Musiker und Solisten nach dem Konzert in unserer Lounge und geniessen Sie ein Freigetränk, offeriert durch unsere Partner, Amag, Zürcher Kantonalbank und Avina Stiftung.

    Ticketpreise: CHF 105 / 95 / 82 / 40

    weitere Informationen

  • Do, 13.06.2019 19:30 Uhr / Kirche St. Peter
    Fabio Biondi
    Fabio Biondi (c) James Rajotte

    Mozart war 14 Jahr jung, als er das erste Mal nach Italien reiste. In jenes Land, in dem der Umbruch vom Barock zu Klassik bereits begonnen hatte, in dem das musikalische Leben florierte – und wo der junge Komponist auf Aufmerksamkeit hoffte.

    Der italienische Geiger und Dirigent Fabio Biondi stellt in seinem Programm mit dem Zürcher Kammerorchester jene Werke vor, welche Mozart in Italien tief beeindruckt haben. Ausserdem erklingen auch mehrere Kompositionen des Wunderkinds selbst, die mit ihren radikalen Stimmungswechsel und schwungvollen Finale den italienischen Vorbildern in nichts nachstehen.

    Wolfgang Amadeus Mozart Sinfonie Nr. 11 D-Dur KV 84
    Carlo Monza Sinfonia D-Dur «La tempesta di mare»
    Giovanni Battista Sammartini Sinfonia G-Dur für Streicher und B.c.
    Wolfgang Amadeus Mozart Sinfonie Nr. 10 G-Dur KV 74
    Angelo Maria Scaccia Concerto Es-Dur für Violine, Streicher und B.c.
    Antonio Brioschi Sinfonia D-Dur
    Wolfgang Amadeus Mozart Sinfonie Nr. 13 F-Dur KV 112

    Fabio Biondi (Violine und Leitung)
    Zürcher Kammerorchester

    Ticketpreis: CHF 70

    weitere Informationen