Erleben Sie renommierte Interpreten in aussergewöhnlichen Konzertprojekten.

6 Konzerte

Veranstaltungsort:
Maag-Areal

Meisterzyklus-Abo bestellen

Wir begrüssen Sie herzlich und danken Ihnen für Ihre Abo-Bestellung. Diese ist erfolgreich bei uns eingegangen. Sie erhalten in den nächsten Tagen weitere Informationen sowie die Rechnung per Post.
*obligatorisch
Preis:      0.00 CHF
- 20% Rabatt
Total:      0.00 CHF

Im Abo enthaltene Konzerte:

  • Mi, 20.09.2017 19:30 Uhr / Schauspielhaus Zürich - Pfauen
    ZKO im Pfauen: Anoushka Shankar & Manu Delago
    Anoushka Shankar – photo credit – Yuval Hen

    Anoushka Shankar, die Tochter des berühmten Ravi Shankar, gilt als eine der erfolgreichsten Sitarspielerinnen der Welt. Am 20. September 2017 kommt sie gemeinsam mit dem österreichischen Perkussionisten, Hangspieler und Komponisten Manu Delago nach Zürich, ins Schauspielhaus Pfauen.

    Während die Sitarspielerin in einer grossen Tradition verwurzelt ist, spielt Manu Delago quasi auf einer Neuerfindung. Das Hang kam 2000 erstmals auf den Markt, erfunden wurde es in Bern. Das Publikum darf also gespannt sein auf eine faszinierende Mischung von Tradition und Moderne, welche die beiden Künstler zusammen mit dem ZKO präsentieren. Sie spielen Werke zwischen Pop, E-Musik und Klassik – vor allen Dingen aber Musik aus Shankars indischer Heimat.

    Manu Delago Down to the Summit
    Anoushka Shankar Voice of the Moon
    Anoushka Shankar / Manu Delago Maya
    Anoushka Shankar Flight, Bulería con Ricardo
    Manu Delago Two Handfuls of Sound, Bigger than Home, Secret Corridor, Wandering around
    Anoushka Shankar
    Monsoon
    Nitin Sawhney River Pulse
    Anoushka Shankar Traveller, Mahadeva

    Anoushka Shankar (Sitar)
    Manu Delago (Hang und Drumkit)
    Jules Buckley (Arrangements)
    Willi Zimmermann (Konzertmeister)
    Zürcher Kammerorchester

    Ticketpreise: CHF 105 / 95 / 82 / 40

    Die Konzertreihe des ZKO in Kooperation mit dem Schauspielhaus Zürich.

    weitere Informationen

  • Mi, 25.10.2017 19:30 Uhr / Maag-Areal
    Die Erben Menuhins
    Vadim Repin – photo credit – Gela Megrelidze

    Gleich vier Geigen verlangt das Vivaldi-Konzert in h-Moll. Vadim Repin, Daniel Hope, Daria Zappa Matesic und Pelin Halkaci Akin übernehmen diesen Part und lassen unter anderem die berühmten Arpeggios im langsamen Satz erklingen – zur Zeit des Barock ein völlig neuartiger Klang.

    Aus einer ganz anderen Zeit und einer ganz anderen Region stammt Rimskij-Korsakows Schéhérazade, das auf der Erzählung «Tausendundeine Nacht» beruht. 1888 schrieb der Russe die vierteilige Orchestersuite, in der er Sindbads Schiffsfahrt, die Geschichte vom Prinzen Kalender, die Liebesgeschichte zwischen Prinz und Prinzessin und eine grosse Feier in Bagdad beschreibt.

    Eine Uraufführung von Mark-Anthony Turnage rundet das vielfältige Programm zusammen mit dem Borusan Istanbul Philharmonic Orchestra und dessen Dirigent Sascha Goetzel ab.

    Antonio Vivaldi Concerto h-Moll op. 3 Nr. 10 RV 580 für vier Violinen, Streicher und B.c.
    Mark-Anthony Turnage «Shadow Walker», Konzert für zwei Violinen und Orchester (Uraufführung)
    Nikolaj Rimskij-Korsakow Schéhérazade op. 35

    Vadim Repin (Violine)
    Pelin Halkaci Akin (Violine)
    Daria Zappa Matesic (Violine)
    Daniel Hope (Violine)
    Sascha Götzel (Dirigent)
    Borusan Istanbul Philharmonic Orchestra

    Ticketpreise: CHF 105 / 95 / 82 / 40

    weitere Informationen

  • Sa, 16.12.2017 19:30 Uhr / Schauspielhaus Zürich - Pfauen
    ZKO im Pfauen: Sir James Galway & Daniel Hope
    Sir James Galway – photo credit – Paul-Cox

    Sir James Galway und seine Frau, Lady Jeanne Galway, sind zwei leidenschaftliche Musiker. Die Galways sind unzertrennlich – in der Musik ebenso wie in ihrem Alltag. Ihre Rollenverteilung beschreiben sie gern mit irischem Humor: «Wir sind quasi immer zusammen», sagt Lady Galway. «Ich organisiere seine Karriere und seine Koffer. Dafür bringt er mir den Tee am Morgen. So machen wir das, seit wir uns kennen.» Das ist natürlich ein Understatement, denn in der Regel konzertieren die beiden gern gemeinsam und auf Augenhöhe. Im Zürcher Pfauen spielen sie nun ein Programm mit den drei grossen Komponisten der Wiener Klassik.

    Wolfgang Amadeus Mozart Quartett Nr. 1 D-Dur für Flöte, Violine, Viola und Violoncello KV 285
    Ludwig van Beethoven Serenade D-Dur für Flöte, Violine und Viola op. 25
    Joseph Haydn Flötentrio Nr. 1 C-Dur für zwei Flöten und Violoncello Hob. IV:1
    Wolfgang Amadeus Mozart Quartett Nr. 3 C-Dur für Flöte, Violine, Viola und Violoncello KV 285b/Anh. 171

    Sir James Galway (Flöte)
    Lady Jeanne Galway (Flöte)
    Daniel Hope (Violine)
    Ryszard Groblewski (Viola)
    Nicola Mosca (Violoncello)

    Ticketpreise: CHF 105 / 95 / 82 / 40

    Die Konzertreihe des ZKO in Kooperation mit dem Schauspielhaus Zürich.

    weitere Informationen

  • Di, 16.01.2018 19:30 Uhr / Maag-Areal
    Kammermusik mit Daniel Hope & Daishin Kashimoto
    Daniel Hope – photo credit – Harald Hoffmann

    Ein Kammermusikabend mit ausserordentlicher Musik, die ausserordentliche Virtuosen benötigt, welche die Vielfalt, Tiefe und Entwicklung der musikalischen Strukturen von der Klassik bis zur Romantik nachzeichnen. Neben Daniel Hope, dem Music Director des ZKO, wird auch Daishin Kashimoto, der seit 2009 erster Konzertmeister der Berliner Philharmoniker ist, zur Geige greifen. Ebenfalls Stimmführer bei den Berliner Philharmonikern ist der Bratschist Amihai Grosz. Das Cello spielt Claudio Bohórquez. Ausserdem dabei: der Pianist David Greilsammer, der durch seine grenzüberscheitende Musikauffassung begeistert. Gemeinsam werden sie an diesem Abend dem Erbe Mozarts und Beethovens nachhorchen.

    Ludwig van Beethoven Streichtrio c-Moll op. 9 Nr. 3
    Robert Schumann Klavierquartett Es-Dur op. 47
    Johannes Brahms Klavierquintett f-Moll op. 34

    Daniel Hope (Violine)
    Daishin Kashimoto (Violine)
    Amihai Grosz (Viola)
    Claudio Bohórquez (Violoncello)
    David Greilsammer (Klavier)

    Ticketpreise: CHF 105 / 95 / 82 / 40

    weitere Informationen

  • Di, 06.03.2018 19:30 Uhr / Maag-Areal
    Klavierkonzert mit Christian Zacharias
    Christian Zacharias – photo credit – Felvégi Andrea

    Joseph Haydn Klaviersonate g-Moll Hob. XVI:44
    Johann Sebastian Bach Französische Suite Nr. 5 G-Dur BWV 816
    Joseph Haydn Klaviersonate As-Dur Hob. XVI:46
    Johann Sebastian Bach Partita Nr. 3 a-Moll BWV 827
    Joseph Haydn Klaviersonate Es-Dur Hob XVI:52

    Christian Zacharias (Klavier)

    Ticketpreise: CHF 105 / 95 / 82 / 40

    weitere Informationen

  • Di, 20.03.2018 19:30 Uhr / Maag-Areal
    Delphine Galou & Accademia Bizantina
    Delphine Galou – photo credit – Caroline-Doutre

    Giovanni Lorenzo Gregori Concerto grosso D-Dur op.2 Nr. 2
    Alessandro Stradella Et egressus est a fillia Sion
    Angelo Ragazzi Sonate a quattro f-Moll op. 1 Nr. 4 «Imitatio in Salve Regina, mater misericordiae»
    Claudio Monteverdi Ego flos campi SV 301
    Claudio Monteverdi Pianto della Madonna SV 288
    Antonio Caldara Sinfonia Nr. 12 A-Dur zu «La passione di nostro signore Gesù Cristo»
    Nicola Antonio Porpora In procella sine stella
    Francesco Saverio Geminiani Concerto grosso e-Moll op. 3 Nr. 3
    Niccolò Jommelli Prigionier che fa ritorno, aus «La Betulia liberata»
    Antonio Vivaldi Agitata infido flatu, aus: «Juditha Triumphans» RV 644

    Delphine Galou (Sopran)
    Ottavio Dantone (Cembalo und Leitung)
    Accademia Bizantina

    Ticketpreise: CHF 105 / 95 / 82 / 40

    weitere Informationen