• DATUM25.06.2022
  • UHRZEIT11:00 - 12:00 Uhr
  • Adresse ZKO-Haus
    Seefeldstrasse 305, 8008, Zürich, Switzerland
  • KonzertreihenKammermusik, Klavier, Musik des 20. Jahrhunderts, Zeitgenössische Musik, ZKO Festival

Programm

Carte blanche für Teo Gheorghiu – der international gefeierte und sympathische Pianist hat für das ZKO-Festival drei Werke ausgewählt, zu denen er einen starken persönlichen Bezug hat. 

Zu Orpheus in Nunavut des kanadischen Komponisten und Dirigenten Samy Moussa (*1984) erläutert Gheorghiu: «Ich hatte die Freude, ihn vor einigen Jahren als Solist in Rom kennenzulernen. So entstand der Wunsch nach weiteren Projekten.» Mit dem rumänischen George Enescu und seiner Rapsodia Româna entfaltet sich ein weiterer biographischer Bezugspunkt. «In der Rapsodia Româna verwandle ich das Klavier als Solist gewissermassen in ein Orchester. Das Publikum darf sich auf einen virtuosen Wirbelsturm von Volksmelodien einstellen, ich bräuchte eigentlich eine dritte Hand!» Schliesslich interpretiert der begeisterte Kammermusiker Gheorghiu, Schostakowitschs Klavierquintett in g-Moll: «Ähnlich wie im Werk Orpheus in Nunavut, wo Klang und Raum erkundet werden, herrschen auch hier lange Linien vor. Es ist ein Meisterwerk von einer leichten Tiefe».

George Enescu Rapsodia Româna Nr. 1 op. 11
Samy Moussa Orpheus in Nunavut
Dmitri Schostakowitsch Klavierquintett g-Moll op. 57

Teo Gheorghiu (Klavier)
Willi Zimmermann (Violine)
Silviya Savova-Hartkamp (Violine)
Ryszard Groblewski (Viola)
Anna Tyka Nyffenegger (Violoncello)

Ticketpreis: CHF 75
Sitzplätze nummeriert