Das ideale Abonnement, wenn Sie Ihre Konzerte ganz individuell zusammenstellen möchten.

Auswahl aus allen Abo-Konzerten

Mindestwahl 3 Konzerte

Wahl-Abo bestellen

Wir begrüssen Sie herzlich und danken Ihnen für Ihre Abo-Bestellung. Diese ist erfolgreich bei uns eingegangen. Sie erhalten in den nächsten Tagen weitere Informationen sowie die Rechnung per Post.
*obligatorisch
Bitte wählen Sie mindestens 3 Konzerte aus.
Preis:      0.00 CHF
- 20% Rabatt
Total:      0.00 CHF

Im Abo enthaltene Konzerte:

  • Mi, 20.09.2017 19:30 Uhr / Schauspielhaus Zürich - Pfauen
    ZKO im Pfauen: Anoushka Shankar & Manu Delago
    Anoushka Shankar – photo credit – Yuval Hen

    Anoushka Shankar, die Tochter des berühmten Ravi Shankar, gilt als eine der erfolgreichsten Sitarspielerinnen der Welt. Am 20. September 2017 kommt sie gemeinsam mit dem österreichischen Perkussionisten, Hangspieler und Komponisten Manu Delago nach Zürich, ins Schauspielhaus Pfauen.

    Während die Sitarspielerin in einer grossen Tradition verwurzelt ist, spielt Manu Delago quasi auf einer Neuerfindung. Das Hang kam 2000 erstmals auf den Markt, erfunden wurde es in Bern. Das Publikum darf also gespannt sein auf eine faszinierende Mischung von Tradition und Moderne, welche die beiden Künstler zusammen mit dem ZKO präsentieren. Sie spielen Werke zwischen Pop, E-Musik und Klassik – vor allen Dingen aber Musik aus Shankars indischer Heimat.

    Manu Delago Down to the Summit
    Anoushka Shankar Voice of the Moon
    Anoushka Shankar / Manu Delago Maya
    Anoushka Shankar Flight, Bulería con Ricardo
    Manu Delago Two Handfuls of Sound, Bigger than Home, Secret Corridor, Wandering around
    Anoushka Shankar
    Monsoon
    Nitin Sawhney River Pulse
    Anoushka Shankar Traveller, Mahadeva

    Anoushka Shankar (Sitar)
    Manu Delago (Hang und Drumkit)
    Jules Buckley (Arrangements)
    Willi Zimmermann (Konzertmeister)
    Zürcher Kammerorchester

    Ticketpreise: CHF 105 / 95 / 82 / 40

    Die Konzertreihe des ZKO in Kooperation mit dem Schauspielhaus Zürich.

    weitere Informationen

  • Mi, 25.10.2017 19:30 Uhr / Maag-Areal
    Die Erben Menuhins
    Vadim Repin – photo credit – Gela Megrelidze

    Gleich vier Geigen verlangt das Vivaldi-Konzert in h-Moll. Vadim Repin, Daniel Hope, Daria Zappa Matesic und Pelin Halkaci Akin übernehmen diesen Part und lassen unter anderem die berühmten Arpeggios im langsamen Satz erklingen – zur Zeit des Barock ein völlig neuartiger Klang.

    Aus einer ganz anderen Zeit und einer ganz anderen Region stammt Rimskij-Korsakows Schéhérazade, das auf der Erzählung «Tausendundeine Nacht» beruht. 1888 schrieb der Russe die vierteilige Orchestersuite, in der er Sindbads Schiffsfahrt, die Geschichte vom Prinzen Kalender, die Liebesgeschichte zwischen Prinz und Prinzessin und eine grosse Feier in Bagdad beschreibt.

    Eine Uraufführung von Mark-Anthony Turnage rundet das vielfältige Programm zusammen mit dem Borusan Istanbul Philharmonic Orchestra und dessen Dirigent Sascha Goetzel ab.

    Antonio Vivaldi Concerto h-Moll op. 3 Nr. 10 RV 580 für vier Violinen, Streicher und B.c.
    Mark-Anthony Turnage «Shadow Walker», Konzert für zwei Violinen und Orchester (Uraufführung)
    Nikolaj Rimskij-Korsakow Schéhérazade op. 35

    Vadim Repin (Violine)
    Pelin Halkaci Akin (Violine)
    Daria Zappa Matesic (Violine)
    Daniel Hope (Violine)
    Sascha Götzel (Dirigent)
    Borusan Istanbul Philharmonic Orchestra

    Ticketpreise: CHF 105 / 95 / 82 / 40

    Unser Tipp:
    Bei Vorweisen des Konzerttickets erhalten Sie 50 % Rabatt auf die Vorpremiere des Films «Daniel Hope – der Klang des Lebens». Sie findet am 25. Oktober um 12.15 Uhr im Lunchkino im Arthouse Le Paris statt. Einfach Konzertticket an der Arthouse-Kinokasse vorweisen.

    Bei Vorweisen des Kinotickets erhalten Sie 50 % Rabatt auf das Konzert. Einlösbar an der Abendkasse im Maag-Areal.


    (Es handelt sich um einen einmaligen Rabatt pro Person und Ticket, der nicht übertragbar ist. Es gibt keine Rückerstattung bzw. nachträgliche Ermässigung auf bereits erworbene Tickets.)

    weitere Informationen

  • Di, 31.10.2017 19:30 Uhr / Maag-Areal
    Saisoneröffnung ZKO: Daniel Hope, Lawrence Power & Katja Riemann
    Saisoneröffnung – Katja Riemann – photo credit – Mathias Bothor

    An der Saisoneröffnung am 31. Oktober ist keine Geringere als Katja Riemann zu Gast im Maag-Areal. Die Schauspielerin entführt in Wortwelten, das ZKO lässt die Musik sprechen und präsentiert ein reines Mozart-Programm.

    Wolfgang Amadeus Mozart Sinfonie B-Dur KV Anh. 214 (45b)
    Wolfgang Amadeus Mozart Violinkonzert Nr. 5 A-Dur KV 219
    Wolfgang Amadeus Mozart Sinfonia concertante Es-Dur KV 364 für Violine, Viola und Orchester

    ART IS IN RESIDENCE: Literatur

    Daniel Hope (Violine)
    Lawrence Power (Viola)
    Willi Zimmermann (Konzertmeister)
    Katja Riemann (Sprecherin)
    Zürcher Kammerorchester

    Treffen Sie unsere Musiker und Solisten nach dem Konzert bei einem Freigetränk in unserer Lounge.

    Ticketpreise: CHF 105 / 95 / 82 / 40

    weitere Informationen

  • Mo, 13.11.2017 19:30 Uhr / Maag-Areal
    Verliebter Beethoven
    Gil Shaham – photo credit – Luke Ratray

    Der ehemalige Principal Conductor des ZKO, Sir Roger Norrington, wird immer freudig erwartet, wenn er für Konzerte nach Zürich zurückkehrt. Am 13. November ist es wieder soweit. Zusammen mit dem Zürcher Kammerorchester wird er weiter an seinem Beethoven-Zyklus tüfteln.

    Die Sinfonie Nr. 4 in B-Dur zeugt von Beethovens Euphorie und Liebe zur gerade verwitweten Comtesse Josephine Brunsvik. Im Violinkonzert in D-Dur hört das Publikum den US-amerikanischen Virtuose Gil Shaham aus Illinois, der bereits mit Künstlern wie Zubin Mehta oder André Previn zusammengearbeitet hat. Shahams makellose Technik, kombiniert mit einer nicht imitierbaren Wärme und Grossherzigkeit, machen ihn zu einem der führenden Geigensolisten.

    Ludwig van Beethoven Violinkonzert D-Dur op. 61
    Ludwig van Beethoven Sinfonie Nr. 4 B-Dur op. 60

    Gil Shaham (Violine)
    Sir Roger Norrington (Ehrendirigent)
    Zürcher Kammerorchester

    Treffen Sie unsere Musiker und Solisten nach dem Konzert bei einem Freigetränk in unserer Lounge.

    Ticketpreise: CHF 105 / 95 / 82 / 40

    [caption id="attachment_3023" align="alignnone" width="150"]Medienpartner Medienpartner[/caption]

    weitere Informationen

  • Di, 21.11.2017 19:30 Uhr / Schauspielhaus Zürich - Pfauen
    ZKO im Pfauen: Menahem Pressler & Daniel Hope
    Menahem Pressler

    Menahem Pressler, Gründungsmitglied und Pianist des Beaux Arts Trio, hat sich einen Platz unter den herausragendsten und verehrtesten Musikern weltweit erspielt. «Ich hatte mein ganzes Leben lang einen unbeschreiblichen Durst zu musizieren und die Musik zu erobern», sagt der heute 93-Jährige. «Erobern in dem Sinne, dass ich immer tiefer hinabsteigen durfte in die Welt der Klänge. Es gibt immer noch mehr, das gefunden werden will.»

    Beim Konzert am 21. November widmet sich Pressler Mozarts Klavierkonzert Nr. 23 A-Dur sowie Schuberts Streichquartett Nr. 14 d-Moll. Letzteres wurde unter dem Titel «Der Tod und das Mädchen» berühmt. Das Stück wird im Konzert durch Projektionen von Kunstbildern auf visueller Ebene weitergeführt.

    Wolfgang Amadeus Mozart Klavierkonzert Nr. 23 A-Dur KV 488
    Franz Schubert Streichquartett Nr. 14 d-Moll D. 810 «Der Tod und das Mädchen», Bearbeitung für Streichorchester von Gustav Mahler

    ART IS IN RESIDENCE: Bildende Kunst

    Gezeigt werden Bilder aus der Ausstellung «Französische Malerei» des Kunsthauses Zürich.

    Menahem Pressler (Klavier)
    Daniel Hope (Music Director)
    Zürcher Kammerorchester

    Treffen Sie unsere Musiker und Solisten nach dem Konzert bei einem Freigetränk in unserer Lounge.

    Ticketpreise: CHF 105 / 95 / 82 / 40

    Die Konzertreihe des ZKO in Kooperation mit dem Schauspielhaus Zürich.

    weitere Informationen

  • Sa, 09.12.2017 19:30 Uhr / Maag-Areal
    Mit Charme und Trompete
    Tine Thing Helseth – photo credit – Emi Classics

    Ihrem Instagram-Account hat die norwegische Trompeterin Tine Thing Helseth den Untertitel «Music is everything» gegeben – «Musik ist alles». Seit sie sieben Jahre alt ist, spielt sie Trompete und hat seither eine gigantische Karriere hingelegt. Helseths klarer, lyrischer Trompetenton hat keine Grenzen, in der Welt der Neuen Musik ist sie ebenso zuhause wie in den Ursprüngen der Trompeten-Literatur. In Zürich wird sie mit ihrem Instrument nun einmal durch die Ära des Barock führen und Werke von Telemann, Torelli, Biber und Händel aufführen.

    Antonio Vivaldi Concerto e-Moll für Streicher und B.c. RV 134
    Giuseppe Torelli Trompetenkonzert D-Dur «Estienne Roger 1888»
    Heinrich Ignaz Franz von Biber Battaglia für Streicher und B.c.
    Georg Philipp Telemann
    Konzert D-Dur für Trompete, Violine, Cello, Streicher und B.c. TWV 53:D5
    Antonio Vivaldi Concerto d-Moll für Violine, Streicher und B.c. RV 246 «Per Pisendel»
    Georg Friedrich Händel Suite D-Dur für Trompete, Streicher und B.c. HWV 341

    Tine Thing Helseth (Trompete)
    Simos Papanas (Violine und Leitung)
    Zürcher Kammerorchester

    Treffen Sie unsere Musiker und Solisten nach dem Konzert bei einem Freigetränk in unserer Lounge.

    Ticketpreise: CHF 105 / 95 / 82 / 40

    weitere Informationen

  • Sa, 16.12.2017 19:30 Uhr / Schauspielhaus Zürich - Pfauen
    ZKO im Pfauen: Sir James Galway & Daniel Hope
    Sir James Galway – photo credit – Paul-Cox

    Sir James Galway und seine Frau, Lady Jeanne Galway, sind zwei leidenschaftliche Musiker. Die Galways sind unzertrennlich – in der Musik ebenso wie in ihrem Alltag. Ihre Rollenverteilung beschreiben sie gern mit irischem Humor: «Wir sind quasi immer zusammen», sagt Lady Galway. «Ich organisiere seine Karriere und seine Koffer. Dafür bringt er mir den Tee am Morgen. So machen wir das, seit wir uns kennen.» Das ist natürlich ein Understatement, denn in der Regel konzertieren die beiden gern gemeinsam und auf Augenhöhe. Im Zürcher Pfauen spielen sie nun ein Programm mit den drei grossen Komponisten der Wiener Klassik.

    Wolfgang Amadeus Mozart Quartett Nr. 1 D-Dur für Flöte, Violine, Viola und Violoncello KV 285
    Ludwig van Beethoven Serenade D-Dur für Flöte, Violine und Viola op. 25
    Joseph Haydn Flötentrio Nr. 1 C-Dur für zwei Flöten und Violoncello Hob. IV:1
    Wolfgang Amadeus Mozart Quartett Nr. 3 C-Dur für Flöte, Violine, Viola und Violoncello KV 285b/Anh. 171

    Sir James Galway (Flöte)
    Lady Jeanne Galway (Flöte)
    Daniel Hope (Violine)
    Ryszard Groblewski (Viola)
    Nicola Mosca (Violoncello)

    Ticketpreise: CHF 105 / 95 / 82 / 40

    Die Konzertreihe des ZKO in Kooperation mit dem Schauspielhaus Zürich.

    weitere Informationen

  • Do, 21.12.2017 19:30 Uhr / Fraumünster
    Weihnachtskonzert mit Anne Sofie von Otter
    Anne Sofie von Otter – photo credit – Mats Baecker

    Die Mezzosopranistin Anne Sofie von Otter hat, gemeinsam mit Daniel Hope, ihr ganz individuelles Weihnachts-Konzertprogramm zusammengestellt. Manche Werke stehen direkt mit Weihnachten in Verbindung, andere passen einfach gut ins Programm, so wie die beiden Händel-Arien. Im Fraumünster singt Anne Sofie von Otter Lieder von Johann Sebastian Bach bis Irving Berlin – eine Weltreise durch geistliche und profane Musik zur Zeit der Besinnung.

    Georg Friedrich Händel Concerto grosso d-Moll op. 6 Nr. 10 HWV 328
    Georg Friedrich Händel As with rosy steps the morn, aus: «Theodora» HWV 68
    Johann Sebastian Bach Schliesse, mein Herze, dies selige Wunder, aus: «Weihnachtsoratorium» BWV 248
    Antonio Vivaldi Concerto f-Moll für Violine, Streicher und B.c. op.8 Nr.4 RV 297 «L'inverno» – Allegro non molto
    Georg Friedrich Händel Cara sposa, aus: «Rinaldo» HWV 7
    Antonio Vivaldi Concerto f-Moll für Violine, Streicher und B.c. op.8 Nr.4 RV 297 «L'inverno» – Largo, Allegro
    Arcangelo Corelli Concerto grosso g-Moll op. 6 Nr. 8 «Fatto per la notte di Natale»
    Thad Jones A child is born
    Irving Berlin White Christmas
    Robert Wells The Christmas song (Chestnuts roasting on an open fire)
    Traditional O Tannenbaum

    Anne Sofie von Otter (Mezzosopran)
    Daniel Hope (Music Director)
    Zürcher Kammerorchester

    Ticketpreise: CHF 90 / 80 / 60 / 35 / 20

    weitere Informationen

  • Fr, 22.12.2017 19:30 Uhr / Fraumünster
    Weihnachtskonzert mit Anne Sofie von Otter
    Anne Sofie von Otter – photo credit – Mats Baecker

    Die Mezzosopranistin Anne Sofie von Otter hat, gemeinsam mit Daniel Hope, ihr ganz individuelles Weihnachts-Konzertprogramm zusammengestellt. Manche Werke stehen direkt mit Weihnachten in Verbindung, andere passen einfach gut ins Programm, so wie die beiden Händel-Arien. Im Fraumünster singt Anne Sofie von Otter Lieder von Johann Sebastian Bach bis Irving Berlin – eine Weltreise durch geistliche und profane Musik zur Zeit der Besinnung.

    Georg Friedrich Händel Concerto grosso d-Moll op. 6 Nr. 10 HWV 328
    Georg Friedrich Händel As with rosy steps the morn, aus: «Theodora» HWV 68
    Johann Sebastian Bach Schliesse, mein Herze, dies selige Wunder, aus: «Weihnachtsoratorium» BWV 248
    Antonio Vivaldi Concerto f-Moll für Violine, Streicher und B.c. op.8 Nr.4 RV 297 «L'inverno» – Allegro non molto
    Georg Friedrich Händel Cara sposa, aus: «Rinaldo» HWV 7
    Antonio Vivaldi Concerto f-Moll für Violine, Streicher und B.c. op.8 Nr.4 RV 297 «L'inverno» – Largo, Allegro
    Arcangelo Corelli Concerto grosso g-Moll op. 6 Nr. 8 «Fatto per la notte di Natale»
    Thad Jones A child is born
    Irving Berlin White Christmas
    Robert Wells The Christmas song (Chestnuts roasting on an open fire)
    Traditional O Tannenbaum

    Anne Sofie von Otter (Mezzosopran)
    Daniel Hope (Music Director)
    Zürcher Kammerorchester

    Ticketpreise: CHF 90 / 80 / 60 / 35 / 20

    weitere Informationen

  • Mo, 01.01.2018 17:00 Uhr / Maag-Areal
    Neujahrskonzert «Wann darf ich klatschen?»
    Rachel Harnisch (c) René Ruis

    Daniel Hope begegnet bei seinen Konzerten immer wieder vielen Fragen: Wieso gibt der Dirigent zu Beginn nur dem Konzertmeister die Hand? Weshalb wird mal mit, mal ohne Noten gespielt? Und wer hat bestimmt, dass man zwischen den Sätzen einer Sinfonie nicht klatschen darf?

    Im Programm «Wann darf ich klatschen?» spielen unsere Musiker einige der schönsten Musikstücke, die es gibt. Dazu werden Anekdoten und Geschichten aus 300 Jahren Musikleben erzählt und die sogenannten «Regeln» des Konzertsaals erklärt.

    Gioacchino Rossini Ouvertüre zu «Der Barbier von Sevilla»
    Louis Klemcke Fantasie «Linda di Chamounix» für Oboe und Orchester
    Johann Sebastian Bach Konzert d-Moll für zwei Violinen, Streicher und B.c. BWV 1043
    Wolfgang Amadeus Mozart
    Arie «L'amero, saro costante», aus: Il re pastore KV 208
    Felix Mendelssohn
    Violinkonzert e-Moll op. 64
    Dmitri Schostakowitsch aus: Fünf Stücke für zwei Violinen und Klavier
    Johann Sebastian Bach Klavierkonzert Nr. 1 d-Moll BWV 1052
    Ludwig van Beethoven Klavierkonzert Nr. 3 c-Moll op. 37
    Franz Lehár
    «Meine Lippen, sie küssen so heiss», aus: Giuditta
    Wolfgang Amadeus Mozart
    Sinfonie Nr.29 A-Dur KV 201

    Rachel Harnisch (Sopran)
    Albrecht Mayer (Oboe)
    Sebastian Knauer (Klavier)
    Daniel Hope (Violine und Moderation)
    Willi Zimmermann (Konzertmeister)
    Zürcher Kammerorchester

    Ticketpreise: CHF 120 / 110 / 100 / 55

    weitere Informationen

  • Di, 16.01.2018 19:30 Uhr / Maag-Areal
    Kammermusik mit Daniel Hope
    Daniel Hope – photo credit – Harald Hoffmann

    Ein Kammermusikabend mit ausserordentlicher Musik, die ausserordentliche Virtuosen benötigt, welche die Vielfalt, Tiefe und Entwicklung der musikalischen Strukturen von der Klassik bis zur Romantik nachzeichnen. Neben Daniel Hope, dem Music Director des ZKO, wird auch Daishin Kashimoto, der seit 2009 erster Konzertmeister der Berliner Philharmoniker ist, zur Geige greifen. Ebenfalls Stimmführer bei den Berliner Philharmonikern ist der Bratschist Amihai Grosz. Das Cello spielt Claudio Bohórquez. Ausserdem dabei: der Pianist David Greilsammer, der durch seine grenzüberscheitende Musikauffassung begeistert.

    Ludwig van Beethoven Streichtrio c-Moll op. 9 Nr. 3
    Robert Schumann Klavierquartett Es-Dur op. 47
    Johannes Brahms Klavierquintett f-Moll op. 34

    Daniel Hope (Violine)
    Daishin Kashimoto (Violine)
    Amihai Grosz (Viola)
    Claudio Bohórquez (Violoncello)
    David Greilsammer (Klavier)

    Ticketpreise: CHF 105 / 95 / 82 / 40

    weitere Informationen

  • Mi, 24.01.2018 19:30 Uhr / Kirche St. Peter
    Kate Aldrich & Riccardo Minasi
    Kate Aldrich – photo credit – Fadil Berisha

    Der glockenhelle Sopran von Emöke Baráth und der tiefgründige Mezzosopran von Kate Aldrich stehen im Zentrum des Konzerts in der Kirche St. Peter. Gemeinsam mit dem ZKO werden die beiden Trouvaillen des Barocks ausgraben und dabei Affekt mit Inhalt sowie Virtuosität mit Leidenschaft verbinden. Das Programm macht deutlich, wie vernetzt das musikalische Europa des Barocks war und wie die einzelnen nationalen Stile miteinander verschmolzen sind. Dies ist ein Phänomen, das die Musik bis heute ausmacht. Und so tritt das ZKO seine Reise in das internationale Barock mit der US-amerikanischen Mezzosopranistin Kate Aldrich und der Sopranistin Emöke Baráth aus Ungarn an.

    Francesco Maria Veracini Concerto D-Dur für Violine, Streicher und B.c.
    Johann David Heinichen «Augelletti» für Sopran und Cembalo obligato
    Johann David Heinichen Arie «Senti di te, ben mio»
    Giovanni Alberto Ristori Dove col piè scosceso, nell'onda chiara per vagheggiarti aus: «Arianna»
    Giorgio Gentili Concerto grosso c-Moll op. 6 Nr. 11
    Antonio Vivaldi Concerto d-Moll für Viola d`Amore, Laute, Streicher und Cembalo RV 540
    Giovanni Porta Vago augelletto, Arie der Dorinda aus «Apollo in Tempe»
    Johann David Heinichen «O mio ben» Duett für Tirsi und Fileno
    Giovanni Alberto Ristori Spiega invano ali d'argento, Arie des Bacco aus «Arianna»
    Antonio Lotti Taci, spera, Duett aus der Kantate «Bella Dea»

    Emöke Baráth (Sopran)
    Kate Aldrich (Mezzosopran)
    Riccardo Minasi (Konzertmeister)
    Zürcher Kammerorchester

    Ticketpreis: CHF 70

    weitere Informationen

  • Di, 30.01.2018 19:30 Uhr / Maag-Areal
    Radu Lupu & Jukka-Pekka Saraste
    Radu Lupu – photo credit – Klaus Rudolph

    Radu Lupu gehört sicherlich zu den elegantesten und gelassensten Pianisten unserer Zeit. Wenn er das Terrain der Klassik und Romantik betritt, entdeckt er oft unbekannte Landschaften. Gemeinsam mit dem Zürcher Kammerorchester und Dirigent Jukka-Pekka Saraste wird er Mozarts Klavierkonzert Nr. 21 und Beethovens 2. Sinfonie spielen. Bei Igor Strawinskys «Basler Concerto» wird der Künstler Norman Perryman die Musik live mit seinen Bildern begleiten.

    Igor Strawinsky Concerto in D «Basler Concerto»
    Wolfgang Amadeus Mozart Klavierkonzert Nr. 21 C-Dur KV 467
    Ludwig van Beethoven Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 36

    ART IS IN RESIDENCE: Kinetic Painting

    Radu Lupu (Klavier)
    Jukka-Pekka Saraste (Dirigent)
    Zürcher Kammerorchester

    Treffen Sie unsere Musiker und Solisten nach dem Konzert bei einem Freigetränk in unserer Lounge.

    Ticketpreise: CHF 105 / 95 / 82 / 40

    weitere Informationen

  • Di, 06.02.2018 19:30 Uhr / Maag-Areal
    Isabelle Faust & Sir Roger Norrington
    Isabelle Faust – photo credit – Felix Broede

    Schumanns Violinkonzert d-Moll war lange Zeit vom Pech verfolgt. Man glaubte, darin den Wahnsinn des Komponisten zu sehen – und so wurde es zu seinen Lebzeiten nie aufgeführt. Die Geigerin Isabelle Schumann aber fasziniert dieses Violinkonzert. Zusammen mit Sir Roger Norrington wird sie sich auf seinen innerlichen Charakter einlassen und das Publikum berühren. Die Künstlerin ist überzeugt: «Musik aktiviert emotionale Muskeln, die wir ansonsten eher vernachlässigen. Sie erreicht Sensoren, derer wir uns im Alltag nicht bewusst sind.» Mit einer Sinfonie von Schubert und einem weiteren Werk Schumanns wird das ZKO diese These zusätzlich untermauern.

    Robert Schumann Ouvertüre, Scherzo und Finale E-Dur op. 52
    Robert Schumann Violinkonzert d-Moll op. posth.
    Franz Schubert Sinfonie Nr. 6 C-Dur D. 589

    Isabelle Faust (Violine)
    Sir Roger Norrington (Ehrendirigent)
    Zürcher Kammerorchester

    Treffen Sie unsere Musiker und Solisten nach dem Konzert bei einem Freigetränk in unserer Lounge.

    Ticketpreise: CHF 105 / 95 / 82 / 40

    weitere Informationen

  • Di, 06.03.2018 19:30 Uhr / Maag-Areal
    Klavierkonzert mit Christian Zacharias
    Christian Zacharias – photo credit – Felvégi Andrea

    Christian Zacharias ist einer der klügsten Pianisten unserer Zeit. Nun spielt er in Zürich einerseits Werke von Bach, in denen Form und tief empfundene Menschlichkeit eine Symbiose eingehen. Andererseits stellt er Haydn aufs Programm, denn Zacharias ist überzeugt, dass gerade dieser oft vernachlässigte Komponist viel über unsere Welt zu sagen hat. Durch seine musikalische Arbeit möchte er ihm wieder etwas mehr Aufmerksamkeit verschaffen.

    Joseph Haydn Klaviersonate g-Moll Hob. XVI:44
    Johann Sebastian Bach Französische Suite Nr. 5 G-Dur BWV 816
    Joseph Haydn Klaviersonate As-Dur Hob. XVI:46
    Johann Sebastian Bach Partita Nr. 3 a-Moll BWV 827
    Joseph Haydn Klaviersonate Es-Dur Hob XVI:52

    Christian Zacharias (Klavier)

    Ticketpreise: CHF 105 / 95 / 82 / 40

    weitere Informationen

  • Mi, 07.03.2018 19:30 Uhr / Kirche St. Peter
    Kristian Bezuidenhout
    Kristian Bezuidenhout – photo credit – Marco Borggreve

    Bezuidenhout ist ein Musiker mit unglaublichem Esprit, musikalischer Aufgekratztheit und inhaltlicher Kompromisslosigkeit. Und genau damit wird er in diesem Konzert in der Kirche St. Peter das Zürcher Kammerorchester und sein Publikum begeistern. Der Pianist aus Südafrika ist seit Jahren mit seinem Hammerklavier unterwegs, also mit jenem Instrument, das auch Mozart zur Verfügung stand. Man hört bei Bezuidenhout stets den revolutionären Impetus, immer aber auch die historische Informiertheit. Das Wissen, der Anstand und die Klugheit sind Teil seiner emotionalen, radikalen und leidenschaftlichen Klangrevolution.

    Johann Christian Bach Sinfonie G-Dur Op.3 Nr.6
    Carl Philipp Emanuel Bach Klavierkonzert C-Dur Wq 20 H. 423
    Carl Philipp Emanuel Bach Sinfonie F-Dur Wq 183 Nr. 3 H.665
    Wolfgang Amadeus Mozart Klavierkonzert Nr. 9 Es-Dur KV 271 «Jeunehomme»

    Kristian Bezuidenhout (Hammerklavier und Leitung)
    Zürcher Kammerorchester

    Ticketpreis: CHF 70

    weitere Informationen

  • Di, 20.03.2018 19:30 Uhr / Maag-Areal
    Delphine Galou & Accademia Bizantina
    Delphine Galou

    Die Altistin Delphine Galou zählt heute zu den spannendsten Interpretinnen barocker Musik. Das liegt auch daran, dass bei ihr Klugheit und Wissen stets in der Sinnlichkeit der Stimme mitschwingen. Kein Wunder, dass die Pariserin heute mit allen grossen Barock-Ensembles auftritt. In Zürich führen Delphine Galou, der Dirigent Ottavio Dantone und die Accademia Bizantina das Publikum in die Wunderwelt des italienischen Barocks. Im Mittelpunkt steht dabei Claudio Monteverdi, Galou und Dantone stellen in ihrem Programm aber auch seine Nachfolger vor.

    Antonio Caldara Sinfonia Nr. 12 A-Dur zu «La passione di nostro signore Gesù Cristo»
    Alessandro Stradella Et egressus est a filia Sion
    Angelo Ragazzi Sonate a quattro f-Moll op. 1 Nr. 4 «Imitatio in Salve Regina, mater misericordiae»
    Claudio Monteverdi Ego flos campi SV 301
    Claudio Monteverdi Pianto della Madonna SV 288
    Giovanni Lorenzo Gregori Concerto grosso D-Dur op.2 Nr. 2
    Nicola Antonio Porpora In procella sine stella
    Francesco Saverio Geminiani Concerto grosso e-Moll op. 3 Nr. 3
    Niccolò Jommelli Prigionier che fa ritorno, aus «La Betulia liberata»
    Antonio Vivaldi Agitata infido flatu, aus: «Juditha Triumphans» RV 644

    Delphine Galou (Alt)
    Ottavio Dantone (Cembalo, Orgel und Leitung)
    Accademia Bizantina

    Ticketpreise: CHF 105 / 95 / 82 / 40

    weitere Informationen

  • Sa, 28.04.2018 19:30 Uhr / Schauspielhaus Zürich - Pfauen
    ZKO im Pfauen: Maurice Steger
    Maurice Steger – photo credit – Marco Borggreve

    Maurice Steger ist einer der gefragtesten Flötenvirtuosen unserer Zeit, manche nennen ihn sogar den «Rubinstein der Blockflöte». Das Besondere an ihm ist, dass er nicht bloss musiziert, sondern sich die musikalischen Welten, die er in seinen Konzerten vorstellt, immer auch historisch erschliesst. Steger wird auch in diesem Konzert wieder sein charmantes Wissen und sein virtuoses Spiel miteinander vereinen, und eine spannende Entdeckungstour durch das Werk Bachs und seines Zeitgenossen Brescianello anführen.

    Die filigranen Scherenschnitte von Hans-Jürgen Glatz fügen diesem Konzert eine weitere Dimension hinzu. Die Schnitte mit ihren Bäumen, ihren lebendigen Menschen und blühenden Landschaften im Jahreskreis sind Kunstwerke, die über sich selbst hinausweisen. Es dürfte spannend werden, die papiernen Kunstwerke als Schablone über die Werke Bachs zu legen und die visuell-dialogische Wirkung zu erleben.

    Giuseppe Antonio Brescianello Sinfonia F-Dur op. 1 Nr. 5
    Johann Sebastian Bach Brandenburgisches Konzert Nr. 3 G-Dur BWV 1048
    Johann Sebastian Bach Klavierkonzert Nr. 2 E-Dur BWV 1053, Fassung für Blockflöte in D-Dur
    Johann Sebastian Bach Sinfonia aus der Kantate BWV 18 «Gleichwie der Regen und Schnee vom Himmel fällt»
    Johann Sebastian Bach Brandenburgisches Konzert Nr. 4 G-Dur BWV 1049

    ART IS IN RESIDENCE: Scherenschnitt

    Maurice Steger (Blockflöte und Leitung)
    Zürcher Kammerorchester

    Treffen Sie unsere Musiker und Solisten nach dem Konzert bei einem Freigetränk in unserer Lounge.

    Ticketpreise: CHF 105 / 95 / 82 / 40

    Die Konzertreihe des ZKO in Kooperation mit dem Schauspielhaus Zürich.

    weitere Informationen

  • Di, 15.05.2018 19:30 Uhr / Maag-Areal
    Vesselina Kasarova & Daniel Hope
    Vesselina Kasarova – photo credit – Marco Borggreve

    Ihre eigentliche Heimat Bulgarien hat die in der Schweiz wohnhafte Vesselina Kasarova nie ruhen lassen. Dort liegen die Erinnerungen an ihre Eltern, die Rituale und die Musik, mit der sie aufgewachsen ist. Genau diese Musik steht nun auf dem Programm, wenn die Sängerin gemeinsam mit Daniel Hope und dem Zürcher Kammerorchester, dessen musikalischer Leiter Hope ist, einen Abend bestreitet, der ganz auf sie und ihr Leben zugeschnitten ist.

    Zuerst erklingt der Soundtrack ihrer alten Heimat. Der zweite Teil des Abends steht ganz im Zeichen der Musik Mozarts. Das ist nicht verwunderlich, begann doch Kasarovas internationale Karriere in Zürich in den Opern von Rossini und Mozart.

    Béla Bartók Rumänische Volkstänze Sz 68, arrangiert für Streichorchester von A. Willner
    Traditional Bulgarische Volkslieder, arrangiert für Mezzosopran und Streichorchester
    Wolfgang Amadeus Mozart Sinfonie Nr. 29 A-Dur KV 201
    Wolfgang Amadeus Mozart Venga pur, minacci e frema, aus: «Mitridate, re di Ponto»
    Wolfgang Amadeus Mozart Marsch F-Dur KV 248
    Wolfgang Amadeus Mozart Già degli occhi il velo è tolto, aus: «Mitridate, re di Ponto»

    Vesselina Kasarova (Mezzosopran)
    Daniel Hope (Music Director)
    Zürcher Kammerorchester

    Treffen Sie unsere Musiker und Solisten nach dem Konzert bei einem Freigetränk in unserer Lounge.

    Ticketpreise: CHF 105 / 95 / 82 / 40

    weitere Informationen

  • Sa, 19.05.2018 19:30 Uhr / Schauspielhaus Zürich - Pfauen
    ZKO im Pfauen: Pfingstkonzert
    Pfingstkonzert – Heinz Spoerli – photo credit – Peter Schnetz

    Johann Sebastian Bach Goldberg-Variationen BWV 988, Fassung für Streichorchester von D. Sitkovetsky

    ART IS IN RESIDENCE: Ballett

    Heinz Spoerli (Choreografie)
    Tänzer der Mailänder Scala
    Zürcher Kammerorchester

    Ticketpreise: CHF 105 / 95 / 82 / 40

    Die Konzertreihe des ZKO in Kooperation mit dem Schauspielhaus Zürich.

    weitere Informationen

  • Mo, 21.05.2018 14:00 Uhr / Schauspielhaus Zürich - Pfauen
    ZKO im Pfauen: Pfingstkonzert
    Pfingstkonzert – Heinz Spoerli – photo credit – Peter Schnetz

    Johann Sebastian Bach Goldberg-Variationen BWV 988, Fassung für Streichorchester von D. Sitkovetsky

    ART IS IN RESIDENCE: Ballett

    Heinz Spoerli (Choreografie)
    Tänzer der Mailänder Scala
    Zürcher Kammerorchester

    Ticketpreise: CHF 105 / 95 / 82 / 40

    Die Konzertreihe des ZKO in Kooperation mit dem Schauspielhaus Zürich.

    weitere Informationen

  • Mo, 21.05.2018 19:30 Uhr / Schauspielhaus Zürich - Pfauen
    ZKO im Pfauen: Pfingstkonzert
    Pfingstkonzert – Heinz Spoerli – photo credit – Peter Schnetz

    Johann Sebastian Bach Goldberg-Variationen BWV 988, Fassung für Streichorchester von D. Sitkovetsky

    ART IS IN RESIDENCE: Ballett

    Heinz Spoerli (Choreografie)
    Tänzer der Mailänder Scala
    Zürcher Kammerorchester

    Ticketpreise: CHF 105 / 95 / 82 / 40

    Die Konzertreihe des ZKO in Kooperation mit dem Schauspielhaus Zürich.

    weitere Informationen

  • Di, 29.05.2018 19:30 Uhr / Maag-Areal
    Piotr Anderszewski
    Piotr Anderszewski – photo credit – MG de Saint Venant

    Joseph Haydn Sinfonie Nr. 86 D-Dur Hob. I:86
    Wolfgang Amadeus Mozart Klavierkonzert Nr. 12 A-Dur KV 414
    Franz Schreker Intermezzo op. 8
    Wolfgang Amadeus Mozart Klavierkonzert Nr. 17 G-Dur KV 453

    Piotr Anderszewski (Klavier und Leitung)
    Willi Zimmermann (Konzertmeister)
    Zürcher Kammerorchester

    Treffen Sie unsere Musiker und Solisten nach dem Konzert bei einem Freigetränk in unserer Lounge.

    Ticketpreise: CHF 105 / 95 / 82 / 40

    weitere Informationen

  • Mi, 13.06.2018 19:30 Uhr / Maag-Areal
    Jan Lisiecki
    Jan Lisiecki – photo credit – Holger Hage

    Felix Mendelssohn Sinfonie für Streicher Nr. 9 C-Dur «Schweizer Sinfonie»
    Frédéric Chopin Klavierkonzert Nr. 1 e-Moll op.11, Fassung für Streichorchester

    ART IS IN RESIDENCE: Fotografie

    Jan Lisiecki (Klavier)
    Willi Zimmermann (Konzertmeister)
    Zürcher Kammerorchester

    Treffen Sie unsere Musiker und Solisten nach dem Konzert bei einem Freigetränk in unserer Lounge.

    Ticketpreise: CHF 105 / 95 / 82 / 40

    weitere Informationen

  • Di, 19.06.2018 19:30 Uhr / Maag-Areal
    Pixel Symphony mit Daniel Hope
    daniel hope

    Als krönenden Saisonabschluss entführen wir Sie in die Welt der Pixel und Video-Animationen.

    Antonio Vivaldi Concerto g-Moll für Violine, Streicher und B.c. RV 315 «L’estate»
    Dmitri Schostakowitsch Kammersinfonie c-Moll op. 110a
    Max Richter Recomposed: Vivaldi – The Four Seasons

    ART IS IN RESIDENCE: Video Mapping

    Daniel Hope (Music Director)
    Zürcher Kammerorchester

    Treffen Sie unsere Musiker und Solisten nach dem Konzert bei einem Freigetränk in unserer Lounge.

    Ticketpreise: CHF 105 / 95 / 82 / 40

    weitere Informationen