Programm

Als Dirigent, Organist, Cembalist und Hochschullehrer zählt der Niederländer zu den prominentesten Vertretern der Historischen Aufführungspraxis und kann auf eine ebenso lange wie reiche Karriere zurückblicken. Für das Zürcher Publikum hat Ton Koopman ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, das mit Werken von Bach, Händel und Haydn zwischen Barock und Wiener Klassik wandelt. Dabei darf sich das Publikum auf die festliche Orchestersuite Nr. 1 von Johann Sebastian Bach, sowie auf seine virtuose Solokantate Jauchzet Gott in allen Landen freuen, die von der belgischen Sopranistin Ilse Eerens präsentiert werden.
Feierlich und virtuos wird es auch in der zweiten Konzerthälfte, wenn eine der Londoner Sinfonien von Joseph Haydn erklingt. Die Sinfonie Nr. 98 gehört nicht umsonst zu den Werken, die sich bereits zu Lebzeiten des Komponisten grosser Beliebtheit erfreuten und beim damaligen Londoner Publikum wahre Begeisterungsstürme entfachten.

Johann Sebastian Bach Orchestersuite Nr. 1 C-Dur, BWV 1066
Johann Sebastian Bach Kantate Jauchzet Gott in allen Landen, BWV 51
Georg Friedrich Händel Arie «Neghittosi or voi che fate», aus: Ariodante, HWV 33
Georg Friedrich Händel Arie «Piangerò la sorte mia», aus: Giulio Cesare in Egitto, HWV 17
Joseph Haydn Sinfonie Nr. 98 B-Dur, Hob. I:98

Ton Koopman (Leitung)
Ilse Eerens (Sopran)
Zürcher Kammerorchester

Ticketpreise: CHF 110 / 100 / 85 / 60 / 35