ZKO mit Publikumszuwachs / Daniel Hope wird Music Director

Am 28. April fand die jährliche Medienkonferenz des ZKO statt, an der Direktor Michael Bühler einiges berichten konnte. Das Zürcher Kammerorchester verzeichnete in der Saison 2014/15 einen Besucherzuwachs von über 50 Prozent und setzt in der Saison 2015/16 den eingeschlagenen Kurs mit Glanzlichtern der Barockzeit und der Wiener Klassik fort. Unter Konzertmeister Willi Zimmermann konzentriert sich das Orchester auf die Zusammenarbeit mit international renommierten Solisten und Gastdirigenten. Artist in Residence wird der türkische Pianist Fazil Say, der seit Jahren freundschaftliche Beziehungen zum ZKO pflegt.
Das Geheimnis um die Nachfolge von Sir Roger Norrington wurde ebenfalls an der Medienkonferenz gelüftet und damit die Spekulationen beendet: Der britische Stargeiger Daniel Hope wird als Music Director ab der Saison 2016/17 eine neue Ära des ZKO einläuten und zusammen mit dem Orchester die internationale Präsenz weiter ausbauen. Der charismatische Stargeiger, der ebenfalls als Produzent, Bestsellerautor und Fernsehmoderator einen hohen Bekanntheitsgrad besitzt, ist mit Engagements rund um den Globus überall zuhause. Vor allem versteht es der kommunikationsfreudige Künstler wie kein zweiter, Brücken zwischen Genres und Generationen zu schlagen.Direktor Michael Bühler freut sich über den gelungenen Coup: «Da haben sich zwei ideale Partner gefunden.»