• DATUM25.06.2022
  • UHRZEIT19:30 - 21:00 Uhr
  • Adresse Kirche Neumünster
    Neumünsterallee 21, 8008, Zürich, Switzerland
  • KonzertreihenBarock, Violine, ZKO Festival

Programm

Das a-Moll-Konzert von Johann Sebastian Bach verdanken wir einem Schlüsselereignis. Antonio Vivaldi veröffentlichte 1711 in Amsterdam seine bahnbrechenden Konzerte op. 3 unter dem Titel L’estro armonico. Bach könnte in der Bibliothek des reisefreudigen Prinzen Johann Ernst in Weimar Vivaldis Partituren studiert haben. Jedenfalls bearbeitete Bach Vivaldis op. 3 und transformierte die Neuerungen in eigene Instrumentalkonzerte. Im a-moll-Konzert erprobt Bach im ersten Satz das eingängige Verfahren des Ritornells (Kehrreim) und vermählt die Spielfreude im dritten Satz mit fugisch aufgeladenen Passagen.

Rund um Bachs berühmtes Violinkonzert a-Moll BWV 1041 kreisen weitere, ganz besondere Komponisten und Kompositionen, die in Bachs Leben eine bedeutende Rolle spielten: Sohn Carl Philipp Emanuel, der wohl berühmteste Bachsohn, dessen Pate Georg Philipp Telemann der ebenso wie Henry Purcell zu den grössten Komponisten seiner Epoche gehörte.

Carl Philipp Emanuel Bach Sinfonie B-Dur H 658 Wq 182/2
Georg Philipp Telemann Fantasia Nr. 8 A-Dur für Cembalo Solo TWV 33:20
Henry Purcell Fantasia a 4 a-Moll Z 740
Johann Sebastian Bach Violinkonzert a-Moll BWV 1041
Henry Purcell Fantasia a 4 c-Moll Z 738
Georg Philipp Telemann Fantasia Nr. 2 C-Dur für Cembalo Solo TWV 33:14
Carl Philipp Emanuel Bach Sinfonie h-Moll H 611 Wq 182/5

Daniel Hope (Music Director)
Naoki Kitaya (Cembalo)
Zürcher Kammerorchester

Ticketpreis: CHF 75
freie Platzwahl