• DATUM12.10.2021
  • UHRZEIT19:30 - 21:30 Uhr
  • Adresse Tonhalle Zürich - Grosser Saal
    Claridenstrasse 7, 8002, Zürich, Switzerland
  • AbonnementsGrosses Abo (Saison 2021/22), Wahl-Abo (Saison 2021/22)
  • KonzertreihenBarock, Romantik, Violine

Programm

Für die Saisoneröffnung des Zürcher Kammerorchesters wählt Music Director Daniel Hope ein kammermusikalisches Werk, das zwar allgemein bekannt ist, jedoch selten in der Orchesterfassung zur Aufführung kommt. Pjotr Tschaikowsky schrieb sein einziges Streichsextett «Souvenir de Florence» im Jahr 1890 binnen 17 Tagen auf seinem russischen Landsitz Frolowskoje, kurz nachdem er von einem erlebnisreichen und inspirierenden Aufenthalt in Florenz zurückgekehrt war. Seine Erinnerung an diese Stadt widmete Tschaikowsky seiner Gönnerin und Freundin Nadeshda von Meck. Die Dame mied den Besuch von Konzertsälen und hatte so die Möglichkeit, dieses Werk in ihren eigenen vier Wänden zu hören. Mit den «Florentiner Erinnerungen» in der Fassung für Streichorchester darf sich das Zürcher Publikum auf einen ausserordentlichen musikalischen Hochgenuss in einem vollmundigen Klanggewand freuen.

Johann Sebastian Bach Konzert d-Moll für zwei Violinen, Streicher und B.c. BWV 1043
Georg Philipp Telemann Concerto für zwei Violinen G-Dur TWV 52:G1
Antonio Vivaldi Concerto h-Moll op. 3 Nr. 10 RV 580 für vier Violinen, Streicher und B.c.
Pjotr Iljitsch Tschaikowsky Streichsextett d-Moll op. 70 «Souvenir de Florence», Fassung für Streichorchester

Daniel Hope (Music Director)
Zürcher Kammerorchester
Willi Zimmermann (Violine)
Daria Zappa Matesic (Violine)
Tanja Sonc (Violine)
Inès Morin (Violine)
Philipp Wollheim (Violine)

Ticketpreise: CHF 110 / 100 / 85 / 60 / 35